Navi

Startseite
Gästebuch
αвоυт мз

Storys

Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Kapitel 5
Kapitel 6
Kapitel 7
Kapitel 8
Kapitel 9
Kapitel 10
Kapitel 11

Other


Ski-Urlaub in Tschechien

Tokio Hotel

Tom... ich kann nicht mehr ohne DICH!

Credits

host
desin

Kapitel 5

Liebe Anna, begann ich zu lesen.

Wie ich gestern zu dir gesagt habe, ich habe mich in dich verliebt. Dein Körper haut mich um und am meistens deine Ausstrahlung. Du gehst mir gar nicht mehr aus dem Kopf. Immer wenn ich dich sehe, spüre ich die Wärme in meinem Körper und habe dann ein Kribbel-Gefühl in meinem Bauch und würde dich am liebsten ganz fest drücken, aber ich weiß nicht, ob du mich überhaupt noch haben willst. Ich werde sehr um dich kämpfen. Ich kann nicht mehr ohne dich. Es kommt dir bestimmt merkwürdig vor, dass ich dir einen Brief, aber es hat mich gezwungen, dir einen zu schreiben.

Ich liebe dich, Anna!

Dein Alex

 

Okay, es war nicht lang, aber nicht schlecht, ach was redete ich da? Es war süß dieser Brief! Jetzt Tom’s Brief, ich faltete es auf, es war leer und nur wenig zu sehen.

 

Hi Anna!

Sorry, dass ich dich einfach so geküsst habe, aber ich musste es tun. Ich wollte meine Chance haben, denn ich habe mich in dich verliebt. Ich kann nicht mehr aufhören, an dich zu denken. Du hast was besonders, was die anderen nicht haben. Ich liebe deine Art, wie du bist, lustig, nett, süß, hilfsbereit.

I love you, baby!

Dein Tom

 

Hm… also ich fandet Alex’ Brief besser als Tom und ging aus dem Toilette und ging in meinem Klassenraum und Frau Anders war wieder am meckern:

„Anna, du kommst zu spät. Die Unterricht hat vor 10 Minuten angefangen.“

„Warum? Habe ich was Besonderes verpasst?“, ich war mal wieder frech.

„Anna, sei wieder nett.“

„Ist gut, okay, Entschuldigung, aber ich musste wirklich mal und ich habe meine… das wissen Sie schon.“

Ich setze mich auf meinem Platz und dachte über Alex und Tom nach. Vor kurzem hatte ich ein Liebesgefühl für Tom gehabt und ich weiß nicht, ob ich ihn jetzt noch habe. Ich musste ständig an beiden denken.

Ich wollte unbedingt beiden antworten, da ich gerne Briefe schreibeJ!

Ich begann zu schreiben:

 

Hi, hm, an wen soll ich zuerst schreiben? Ich las den Brief heimlich noch mal, dann habe ich mich wieder für Alex entschieden.

Alex!

Ich überlegte bestimmt die ganze Stunde, was ich schreiben soll, dann habe ich doch aufgegeben, denn ich habe keine Ahnung, was ich schreiben soll.

Die Deutsch-Stunde war endlich zu Ende und jetzt haben wir Religion. Die Stunde war wieder zum einschlafen, dann war es endlich Pause. Nach der Pause ging die Stunde echt schnell um, denn es war schon Schulschluss. Ich ging, wie immer mit Carina und Liza zum Internat. Morgens ging ich mit den Twins-Kaulitz und Carina zur Schule und nach der Schule ging ich nur mit Carina und Liza zum Internat. Eine Gewohnheit.

 

„Bill ist so süß!“, sagte Carina beim Mittagsessen.

„Warum??? Was hat er sich angestellt?“

„Er hat gesagt, dass er mal alleine mit mir treffen will und er hat vorgeschlagen, dass wir heute ins Kino gehen sollen.“

„Du hast gut, na toll, dann habe ich Langeweile. Nee, dann kann ich wieder mit Liza die Zeit verbringen.“

Liza nickte erfreut, da Odin krank ist und ist nach hause gefahren.

Nach dem Mittagsessen gingen wir in unserem Zimmer und machten Hausaufgaben.

Es klopfte an die Tür.

„Ja?“, sagten wir drei Mädchen. Es war Bill.

„Carina, wollen wir jetzt los?“ Sie nickte und stand auf. Ich wünschte ihnen noch viel Spaß und sie war weg.

„Anna, mir geht grad nicht so gut. Ich möchte mich hinlegen, ist das okay?“

„Ja okay, ich geh mal an die Luft schnappen.“

„Ist klar!“

 

Ich ging raus, um über Alex und Tom nach zu denken. Ich ging zu einer Schaukel, wo man ganz alleine sein konnte.

Nach einem Weilchen klingelte mein Handy, ein SMS von wem?

Alex

Hi Anna, was machst du grad? Ich vermisse dich voll. Ich würde mich freuen, wenn du auch in der Halle bist. Dort bin ich. Alex

Ich hatte nichts zu tun, also ging ich auch zu Alex.

Ich setze mich zu ihm.

Schweigen…

Dann hörten wir Geräusche, Tom kam und schaute an. Sein Gesicht war böse…

Gratis bloggen bei
myblog.de