Navi

Startseite
Gästebuch
αвоυт мз

Storys

Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Kapitel 5
Kapitel 6
Kapitel 7
Kapitel 8
Kapitel 9
Kapitel 10
Kapitel 11

Other


Ski-Urlaub in Tschechien

Tokio Hotel

Tom... ich kann nicht mehr ohne DICH!

Credits

host
desin

Kapitel 2

Die letzten 2 Stunden hatten wir Mathe und Erdkunde, dann war es endlich Schluss. Ich ging noch mit Tom und Bill zum Internat.

„Was machst du am Nachmittag?“, fragte Bill.

„Weiß ich noch nicht und ihr?“

„Wir wollten gerne in die Stadt gehen und ich hab gehört, dass es nicht so weit ist.“

„Ja stimmt.“

„Hättest du Lust mitzukommen?“

„Au ja gerne!“

„Okay dann treffen wir um 14 Uhr, okay?“

„Wir dürfen erst ab 14.30 Uhr rausgehen. Vorher müssen wir uns ausruhen, wo ich das auch albern finde.“

„Na dann. Dann treffen wir halt um 14.30 Uhr in der Halle, okay?“

„Abgemacht.“

Beim Mittagsessen konnte ich immer noch kaum fassen, dass mein Lieblingstwins mit mir in die Stadt gehen wollte und dass sie überhaupt in meiner Klasse geht.

„Anna, isst mal schneller. Wir sind schon fertig und hör mal auf zu träumen!“, meckerte mich meine Erzieherin Frau Bromberg.

„Ja, ist schon gut. Ich möchte nachher in die Stadt gehen, bekomme ich dann Taschengeld?“

„Ist klar, aber bevor du die Hausaufgaben gemacht hast.“

„Hab heute keins.“

„Schon wieder?“

Tja… zwar gehe ich in einer Realschuleklasse, aber Hausaufgaben bekam wir nur ganz wenig.

Nach dem Essen ging ich in meinem Zimmer und unterhielt noch mit Carina, die stand nicht so dolle auf Tokio Hotel, sie hört eigentlich auch keiner Musik. Sie meinte aber jedoch:

„Bill sieht eigentlich nicht schlecht aus!“

Dann erzählte ich ihr über Bill, was ich alles über ihn wusste.

 

Es war 14.30 Uhr und ich ging raus und Carina fragte mich schnell:

„Wohin gehst du?“

„In die Stadt, mit Bill und Tom!“

„Kann ich mitkommen?“

„Muss mal Bill und Tom fragen, aber ich denke, dass die nichts dagegen haben.“

 

Ich klingelte an die Tür von 1c und ging rein.

„Guten Tag, Frau Beer, ist Tom und Bill da?“

„Ja, in den 3. Zimmer.“

„Okay, darf ich die abholen.“

„Ja, kein Problem.“

Ich wusste, dass ich durfte, da sie vertrauen zu mir hatten. Sie war auch die Erzieherin von meinem Bruder und meine Mutter hat ein gutes Verhältnis zu den beiden Erziehern. Normalerweise durfte kein Mädchen in einem Jungenzimmer besuchen,

Ich klopfte an die Tür.

„Herein“, sagte eine Stimme und ich wusste, dass es Tom gehörte.

„Wollen wir los? Und Carina…“, ich zeigte mit dem Finger auf Carina.

„…möchte mitkommen, wenn ihr nichts dagegen habt.“

„Natürlich haben wir nicht“, sagte Bill und grinste Carina an, sie wurde ein bisschen rot.

Wir gingen also los. Tom und Bill hatten sich ganz anderes verkleidet und ich musste lachen, weil das so komisch aussah. Bill in HipHop Kleider und Tom in Bill’s Style und Tom hatte die Haaren offen gelassen. Bill trug einen Pferdeschwanz. Das war zum weggucken.

Nach 5 Minuten waren wir schon in der Stadt und sind nach ca. 3 Stunden zurück zum Internat gelaufen.

„Boah, hier gibt es geile Läden“, sagte Bill erschöpft, der bestimmt mehr als 5 Tüten in der Hand hatte.

„Naja, es geht“, meinte aber Tom, da es keine HipHop Laden gab.

Gratis bloggen bei
myblog.de